Was tun bei Gelenkschmerzen? – Die besten Tipps

Gelenkprobleme können auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein. Übergewicht und Fehlbelastungen können gerade bei Problemen im Knie der Grund sein. Aber auch Entzündungsprozesse oder schlichtweg der Verschleiß durch den Alterungsprozess gelten als Auslöser. Da die Gelenkprobleme meist sehr schmerzhaft sind, fühlen sich Betroffene im Alltag oft eingeschränkt. Wichtig ist es hier, den akuten Schmerzen entgegen zu wirken um Mobilität zurück zu erlangen. Erfahren Sie hier die besten Tipps bei Gelenkschmerzen.

Übergewicht abbauen, um Gelenkschmerzen zu lindern

Übergewicht ist nicht nur für unser Herz-Kreislauf-System, sondern auch für unsere Knochen und Gelenke eine schwere Last. Unsere Gelenke funktionieren wie Scharniere, sie ermöglichen die Bewegung von verschiedenen Körperteilen zueinander. Jedes Kilo, das wir auf den Rippen tragen, drückt auf diese Scharniere und erzeugt so bei jeder Bewegung zusätzliche Reibung. Wer unter Gelenkproblemen leidet und sich fragt, was gegen Gelenkschmerzen hilft, sollte überschüssigen Kilos den Kampf ansagen.

Dabei ist eine langfristige Ernährungsumstellung gesünder und erfolgsversprechender als eine radikale Diät. Viel Obst und Gemüse, häufiger Fisch statt Fleisch und öfter mal Pflanzenöle an Stelle von Butter verwenden – schon mit kleinen Tricks lässt sich viel erreichen. Durch Bewegung lassen sich zusätzliche Pfunde verlieren.

Tipp: Holen Sie sich Unterstützung bei einem Ernährungsberater. So sind die Weichen von Anfang an richtig gestellt.

Gelenkschmerzen schnell lindern – Mobilität zurückerlangen

Hilfe bei Gelenkschmerzen durch eine schnelle Schmerzlinderung ist für den Patienten essentiell.

Denn Schmerzlinderung ist der erste Schritt zurück zur Mobilität. Bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen haben sich lokale Schmerzmittel wie doc® Ibuprofen Schmerzgel (rezeptfrei aus Ihrer Apotheke) bewährt. doc® Ibuprofen Schmerzgel wird an der schmerzenden Stelle direkt auf die Haut aufgetragen. Der bewährte Wirkstoff Ibuprofen dringt dank der innovativen Mizellen-Technologie tief in das Gewebe ein und entfaltet direkt am Ort der Beschwerden seine schmerz- und entzündungshemmenden Effekte. Dadurch sorgt doc® Ibuprofen Schmerzgel für eine schnelle Linderung der Gelenkschmerzen ohne den Organismus unnötig zu belasten.

Krankengymnastik: Übungen gegen Gelenkschmerzen

Patienten mit Gelenkschmerzen müssen häufig erst langsam wieder an die Bewegung herangeführt werden. Zu groß ist die Angst vor erneutem Schmerz. Zum Einstieg eignen sich – nach Linderung der akuten Beschwerden – spezielle Übungen für die Gelenke, die unter Aufsicht eines Physiotherapeuten durchgeführt werden. Wichtig ist dabei eine korrekte Ausführung der Übungen, um die Gelenke nicht zusätzlich zu belasten. Dabei gilt: Die eigene Schmerzgrenze nicht überschreiten und die Übungen möglichst mehrfach die Woche mit gelenkfreundlichen Sportarten kombinieren.

Gelenkfreundliche Sportarten in beschwerdefreier Zeit

Wer unter Gelenkschmerzen leidet, sollte dennoch nicht auf Bewegung verzichten. Denn werden die Gelenke nicht aktiv bewegt, kann sich der Verschleiß sogar beschleunigen oder es zu Problemen durch Muskelverspannungen kommen. Insofern gilt: Achten Sie auf regelmäßige, aber mäßige Bewegung – am bestens in kleinen, leichten Trainingseinheiten. Ideal sind gelenkfreundliche Sportarten wie Walking, Radfahren oder Schwimmen. Vor allem Aqua-Fitness ist ideal, denn durch den Auftrieb im Wasser werden die Gelenke so gut wie nicht belastet, aber die Muskeln dennoch trainiert. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten zu den möglichen Sportarten beraten.

Hilfe bei Gelenkschmerzen durch Wärme- oder Kältebehandlungen

Bei Gelenkschmerzen können grundsätzlich sowohl Wärme- als auch Kältebehandlungen zum Einsatz kommen, wobei hier das Krankheitsstadium und das individuelle Empfinden entscheidend sind. Liegt eine akute Entzündung vor, kann die Verengung von Blutgefäßen durch die Zufuhr von Kälte hilfreich sein, um den Entzündungsprozess zu verlangsamen und Schmerzen zu lindern. Bei entzündlichen Gelenkerkrankungen hat sich daher die Anwendung von Kühl-Packs oder kalten Umschlägen bewährt. Wärme hingegen wird eher bei Verspannungen und Abnutzungserscheinungen empfohlen. Auch in chronischen Stadien können Wärmeanwendungen wie Wärme-Auflagen aus der Apotheke, Moor- oder Fango-Packungen, Infrarot-Bestrahlung oder auch ein Heublumenbad wohltuende Wirkungen haben. Ob im Einzelfall Wärme oder Kälte das Richtige ist, sollten Sie vorab mit Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten besprechen.

doc® Therma Wärme-Auflagen sorgen für bis zu acht Stunden Wärme

Zur Schmerzlinderung bei Muskel- und Gelenkschmerzen steht auch ein Produkt aus der doc® Familie zur Verfügung: Die doc® Therma Wärme-Auflage. Aufgrund seiner speziellen Technologie gibt doc® Therma kontinuierlich Tiefenwärme ab – und das bis zu acht Stunden lang! Durch die Wärmeanwendung auf der schmerzenden Stelle können Gelenkbeschwerden gezielt gelindert werden. Doch nicht nur die effektive Wirkung, auch die gute Hautverträglichkeit, eine schnelle und einfache Handhabung und die flexible Passform sprechen für sich. Ein großflächiges Aufkleben ist nicht notwendig.

Tipp: doc® Therma gibt es auch als Wärme-Umschlag bei Rückenschmerzen.

Lesen Sie hier mehr über doc® Therma.

Das richtige Schuhwerk und orthopädische Hilfsmittel

Eine Fehlhaltung kann ebenfalls der Auslöser für Gelenkbeschwerden sein. Hierfür können beispielsweise Fehlstellungen der Hüfte, verkürzte Beine oder auch eine ungünstige Haltung beim Sitzen, Stehen oder Laufen verantwortlich sein. Insbesondere wenn Hüfte oder Knie von den Gelenkschmerzen betroffen sind, können spezielle orthopädische Hilfsmittel den Alltag erleichtern. Fersenkissen, Bandagen oder auch Keilkissen zum Unterlegen können den Betroffenen deutliche Erleichterung verschaffen. In puncto Schuhwerk gilt grundsätzlich: Besser flach als hoch und auf ein gutes Fußbett achten!

Lesen Sie hier mehr über Gelenkschmerzen:

Gelenkschmerzen vorbeugen

Gelenkschmerzen

Hier finden Sie eine Apotheke in Ihrer Nähe

doc® Ibuprofen Schmerzgel, doc® Arnika und doc® Therma erhalten Sie in
Ihrer Apotheke! Die Adresse der nächstgelegenen Apotheke finden Sie
schnell und einfach mithilfe unseres Apothekenfinders. Geben Sie einfach
Ihren aktuellen Standort ein.